[1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 | >> | Ende

Das nach dem Tode des Ehegatten verfasste Einzeltestament ist ohne ausdrückliches Recht zur Testamentsänderung unwirksam.
OLG Düsseldorf, Urteil vom 20.04.2018
Die Kosten für ein während des laufenden Pflichtteilsstreits eingeholtes Wertgutachten sind nur im Ausnahmefall erstattungsfähig.
OLG Köln, Urteil vom 16.04.2018
Ist der „Haupterbe“ auch der Alleinerbe? In dieser Angelegenheit bezeichnete der Erblasser den späteren Antragsteller in einem privatschriftlichen Testament aus dem Jahr 2008 als „Haupterben“, der nach dem Willen des Erblassers verschiedene Aufgaben, wie beispielsweise den Verkauf bzw.
KG, Urteil vom 31.01.2018
Vor Eintritt des Erbfalls ist eine Pfändung von Erbansprüchen unzulässig.
LG Trier, Urteil vom 09.07.2018
Die Höhe der Vergütung richtet sich nach dem tatsächlich geleistetem Aufwand.
OLG Celle, Urteil vom 08.02.2018
Ist ein Stundensatz von 130 Euro gerechtfertigt? Im vorliegenden Fall rechnete ein Rechtsanwalt seine Tätigkeit als Nachlasspfleger zu einem Stundensatz von 130 Euro ab.
OLG Celle, Urteil vom 31.01.2018
An ein Sachverständigengutachten zur Testierfähigkeit sind hohe Ansprüche zu stellen.
OLG Frankfurt, Urteil vom 23.01.2018
Was passiert nach dem Tod des Erblassers mit seinem Facebook-Konto? Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass ein Vertrag über ein Benutzerkonto bei einem sozialen Netzwerk vererbbar ist.
BGH, Urteil vom 12.07.2018
Deed of Variation löst Schenkungssteuer aus.
FG Münster, Urteil vom 12.04.2018
Es ist nicht immer der genaue Wortlaut maßgeblich.
KG, Urteil vom 24.04.2018
 
Design und Webservice by bense.com | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Suche